Headerimage des ESV Lok Erfurt

Finanzordnung

 

Finanzordnung

des

ESV Lokomotive Erfurt 1927 e. V.

 

   

 logo esv

 

§ 1 Geltungsbereich

 

Die Finanzordnungregelt die Wirtschaftsführung des ESV Lokomotive Erfurt 1927 e.V.

 

§ 2 Haushaltsplan

 

Der Haushaltsplan bildet die Grundlage für die Wirtschaftsführung des Vereins. Für jedes Haushaltsjahr wird der Entwurf zeitgerecht erstellt und vom Vorstandberaten und beschlossen.

Von den Abteilungen ist ebenfalls ein Haushaltsplan aufzustellen und bis 10. Januar des neuen Geschäftsjahres dem Vorstand zur Bestätigung vorzulegen. Darüber hinausgehende Unterstützungen sind zu beantragen.

 

§ 3 Mitgliedsbeiträge

 

Ausgehend von unserer Satzung werden für den ESV Lokomotive Erfurt 1927 e. V. ab dem ab dem Jahr 2012 als Monatsmindestbeiträge folgende Sätze festgelegt:

 

  • 5,00 € für Kinder bis 18 Jahre
  • 6,00 € für Erwachsene ab 18 Jahre.
  • Ausnahme: Trainer und Übungsleiter die nicht am ÜTW teilnehmen – Beitrag 5,00 €
  • Jede Abteilung kann darüber hinaus in ihrer Mitgliederversammlung höhere Beiträge festlegen. Der Vorstand ist darüber zu informieren.

 

Vereinsmitglieder,die in mehreren Abteilungen Sport treiben, sind verpflichtet, jeweils in diesenAbteilungen den dort festgelegten Beitrag zu zahlen.

Kostenaufwendige Abteilungen können nach Zustimmung der Mitglieder der Abteilung höhere Beiträge festlegen, als die Mindestbeiträge.

 

§ 4 Jahresrechnung

 

DieJahresrechnung wird vom Schatzmeister zeitgerecht erstellt und dem Vorstand vorgelegt.

Vor der Genehmigung ist die Jahresrechnung den Kassenprüfern vorzulegen, die sich in ihrem Kassenprüfungsbericht auch zur Entlastung des Schatzmeisters und desVorstandes aus der Jahresrechnung äußern.

 

§ 5 Zahlungsverkehr

 

Fürden Zahlungsverkehr gelten die allgemeingültigen Regeln sowie die vom Vorstand beschlossenen weiteren Ergänzungen.

 

§ 6 Finanzverwaltung

 

Beim Kassenwart des Vereins sind alle Einnahmen und Ausgaben in den dafür erforderlichen Kassenbüchern zu erfassen.

Alle Ein- und Ausgaben müssen auf ihre sachliche und rechnerische Richtigkeit geprüft werden und 2 Unterschriften tragen (Kassenwart, Abteilungsleiter bzw.verantwortlichen Übungsleiter).

Gegenüber dem Vorstand sind die Abteilungsleiter für die ordnungsgemäße Verwaltung ihrer finanziellen und materiellen Fonds verantwortlich.

 

Einnahmen

Dem Verein stehen an Einnahmen zur Verfügung:

 

  • Mitgliedsbeiträge
  • Aufnahmegebühren
  • Sportfördermittel aus öffentlicher Hand
  • Zuwendungen vom VDES
  • aus Vermögensverwaltung
  • aus Veranstaltungen
  • Spenden
  • Sponsorengelder.

Sie sind gemäß Kontenrahmen des Einnahme-Kassenbuches übersichtlich nachzuweisen.

 

Ausgaben

Unter Beachtung des Haushaltsplanes werden gemäß dem Kontenrahmen des Ausgabe-Kassenbuches die Ausgaben getrennt aufgeschlüsselt. Dabei ist sicherzustellen, dass die regelmäßig zuleistenden Ausgaben, z.B. Verbandsabgaben, Versicherungsbeiträge usw. vorrangig abgedeckt und durch den Verein und die Abteilungen abgeführt werden.

Für ehrenamtliche Tätigkeiten können nach Absprache mit dem Vorstand Aufwandsentschädigungen gezahlt werden.

NachAntragstellung und finanzieller Lage des Vereins können Zuschüsse gewährt werden.

Nach Bewilligung sind Zuschüsse für die Abteilungen, innerhalb von 4 Wochen in der Geschäftsstelle abzurechnen.

 

§ 7 Kassenprüfung

 

Zeit und Umfang der Prüfung bestimmen die Kassenprüfer. Sie stellen hierzu einen Arbeitsplan auf, der vom Vorsitzenden zu bestätigen ist. An jeder Prüfung müssen 2 Prüfer beteiligt sein. Die Prüfung erstreckt sich auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Buchungsvorgänge, der Belege und der Kontoauszüge in der Geschäftsstelle.

Auf grund der in der erweiterten Vorstandssitzung oder in der Mitgliederversammlung abzugebenden Prüfberichte wird über die Entlastung des Vorstandes entschieden.

§ 8 Schlussbestimmung

 

Über alle Fragen der Wirtschafts- und Kassenführung, die durch die Finanzordnung nicht geregelt sind, entscheidet der Vorstand.

DieFinanzordnung tritt mit Annahme durch die Delegiertenkonferenz am 16.05.2011 in Kraft.

 

Erfurt,den 16.05.2011