Abteilung Tischtennis

Abteilung Tischtennis

News

Kleiner Rückblick auf die Vorrunde in den Kreisligen

05.12.2022

Da in den Bezirksligen am letzten Wochenende noch gespielt wurde möchte ich mich im 1. Teil des Rückblicks mit den Mannschaften in den Kreisligen beschäfttigen. Leider kommen diese Mannschaften bei den Spielberichten gegenüber den Bezirksligamannschaften oft zu kurz.

Die 4. Mannschaft spielt in der 2. Kreisliga. Mit 14:2 Punkten liegt sie auf dem 2. Tabellenplatz hinter der bisher ungeschlagenen Mannschaft von Dachwig 1. Das einige Spiel wurde in Dachwig verloren. Alle anderen Spiele mit Ausnahme Gispersleben wurden deutlich gewonnen. So deutet alles darauf hin, dass die beiden Mannschaften den Meister unter sich ausmachen werden. Ich denke, wenn nichts Außergewöhnliches in der Rückrunde passiert, werden auch beide Mannschaften aufsteigen. So etwas wie der Spieler der Vorrunde bei Lok ist für mich Florian Pust-Schmidt. Seine Bilanz von 16:1 ist top. Auch bei seinen Einsätzen in der 1. und 2. Mannschaft blieb er im Einzel ungeschlagen. Stark auch die Ausbeute von Alexander Schäfer mit 13:3 und Danil Merkulov mit 11:4. Ausbaufähig ist sicherlich die Bilanz von Sebastian Woite. Im Doppel blieben Alex und Florian ungeschlagen. Positiv zudem, dass man sich für die Endrunde im Kreispokal qualifizieren Konnte.

Weiter zur 5. Mannschaft in der 3. Kreisliga. Nach Beendigung der Vorrunde belegt man mit 13:5 Punkten den 3. Tabellenplatz. Zum 2. Platz ist es nur ein Punkt Rückstand. Stark hier vor allem das vorderen Paarkreuz mit Danil Merkulov (12:4) und Jan Schellenberg (15:6). Alle anderen eingesetzten Spielerinnen und Spieler haben leicht positive oder ausgeglichen Bilanzen im Einzel gespielt. Ich denke hier ist bei allen noch etwas Luft nach oben. Stark vor allem der Auswärtssieg in Töttelstädt. Dass es ausgerechnet im letzten Spiel gegen Sponeta noch eine Niederlage gab trüb etwas die durchaus positive Vorrunde.

Einen guten Mittelfeldplatz belegt die 6. Mannschaft in der 4. Kreisliga. Mit 9:7 steht man auf dem 6. Platz. Hier dürfte es in der Rückrunde weder viel weiter nach oben gehen, noch wird man etwas mit dem Abstieg zu tun haben. Gegen die ersten drei Mannschaften in der Tabelle wurde verloren, wobei vor allem die 6:8 Niederlage gegen Spitzenreiter West 3 schmerzt. Bei den Bilanzen fallen vor allem die guten Ergebnisse unserer Damen auf. Kerstin Apfel erreichte 12:7 und Ute Weller 10:5. Auch Volker Riemke spielte positiv mit 11:8. Hier bin ich der Meinung, dass gerade bei Volker doch etwas mehr möglich sein müsste. Als einziger fällt der Mannschaftsleiter, Thomas Marks, mit 3:11 doch stark ab.

Zu den Mannschaften in der 5. Kreisliga. Eine ganze starke Vorrunde spielte dabei die 7. Mannschaft. Sie schloss die Vorrunde mit Tabellenplatz 2 ab. Die Mannschaft aus Bischleben wird in dieser Klasse nicht zu schlagen sein und so gab es in diesem Spiel die einzige Niederlage. Alle anderen Spiele wurden deutlich gewonnen. Stark die Einzelbilanz von Peter Donat. Er musste nur eine Niederlage einstecken und kam auf 9:1 Spiele. Sehr zufrieden kann man auch mit der Ausbeute von Jugendspieler Marcel Raab mit 8:3 und Bernhard Willomeit mit 9:5 sein. Nicht ganz so stark wie in den letzten Jahren spielte Holger Bloßfeld. Trotz allem denke ich ist die Mannschaft ausgeglichen besetzt und kann den Aufstieg schaffen.

Die 8. Mannschaft steht nach der Vorrunde auf Platz 5 und somit im Mittelfeld. Knapp positiv spielten Uwe Wagner und Werner Strauß. Dazu kam die ausgeglichene Bilanz von Michael Wirth. Sollte hier in der Rückrunde Hartmut Noth nach langen Jahren sein Comeback geben denke ich, dass die Mannschaft doch noch den ein oder anderen Platz nach oben rücken kann.

 

Kle


Endlich wieder Bezirksmeister!!!

ENDLICH WIEDER BEZIRKSMEISTER!!!

Am Samstag, den 19. November, war es endlich so weit. Die Bezirksmeisterschaften der AK 19 fanden in Friedrichroda statt. Doch das größte Hindernis waren an dem Tag weder die Kondition noch die Technik. Es kam nur auf das Material drauf an... Und bei -6 Grad waren meine Sommerreifen einfach das falsche Material. 😅 Zum Glück konnte Franz kurzfristig einspringen und unsere vier Spieler zur Halle fahren, während ich mir etwas einfallen lassen konnte, um selber nach Friedrichroda zu kommen.

Zurück zum Thema... 7 Mädchen und 24 Jungs gingen in der Altersklasse 19 an den Start. Begonnen wurde mit den Doppeln. Bei den 3 Mädchen-Doppeln wurde "Jeder gegen Jeden" gespielt. Hier setzte sich unsere Josefin Schöneich fast problemlos durch und wurde mit ihrer Doppelpartnerin Joelina Winkler (TTV Hydro Nordhausen) Bezirksmeisterin.

Bei den Jungs wurde Felician Mau mit Maximilian Pfuch (Tabarzer SV) zusammengelost. Leider unterlagen sie schon in ihrem ersten Spiel gegen das Doppel Hellmann/Neukauf vom SV Motor Tambach-Dietharz. Marcel Raab und Kim Reuter starteten als eingespieltes Doppel in die Bezirksmeisterschaft. Nach einem halbwegs einfachen Einstieg trafen sie im Viertelfinale auf das starke Doppel Goioane/Steinweg (Tambach-Dietharz), aber auch diese beiden konnten unsere zwei nicht stoppen. Im Halbfinale trafen die beiden dann auf Kletschka/Hackethal. Ersterer sorgte später noch für eine Überraschung (Spoiler-Alarm). Mit einem 3:1-Sieg zogen unsere Jungs ins Finale ein. Dort mussten sie dann eine klare Niederlage gegen Arthur Wieland und Arne Lorenz hinnehmen, konnten sich aber über ihren 2. Platz freuen!

Weiter ging es mit den Einzeln. Fangen wir mit dieses Mal mit den Jungs an. In der Vorrunde wurde in 6 4er-Gruppen gespielt, wobei die ersten beiden und die besten Drittplatzierten jeder Gruppe in die Endrunde kamen. Sodass am Ende ein 16er-K.O.-Feld rauskommt. Feli hat sich durch einen glücklichen Sieg in der Kreismeisterschaft für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert. Für ihn ist es ein tolles Wettkampf-Training gewesen. Er kommt aus dem Schwimmsport und spielt erst seit Januar Tischtennis. Leider hat er keinen Satz gewonnen. Aber ihm sieht man immer wieder an, dass er sehr viel Spaß beim Tischtennis hat.

Auch Kim hatte es nicht leicht. Gegen Lorenz Multhauf vom TTZ Sponeta Erfurt hat er klar verloren. Die anderen beiden Vorrunden-Spiele hat Kim leider im 5. Satz verloren. Vielleicht war es zum Teil auch meine Schuld. Mit 4 Spielern/Spielerinnen gleichzeitig konnte ich leider nicht immer überall sein. 😔

Marcel hatte sein erstes Einzel gegen Smuda von Trzebiatowski vom TSV 1914 Berlstedt/Neumark, welches er leider verlor. Auch gegen Arne Lorenz vom TTV TWB Bad Langensalza wurde es knapp, doch Marcel konnte durch seine Technik gewinnen. Sein drittes Vorrundenspiel gegen Maximilian Pfuch vom Tabarzer SV gewann er klar.

In der Endrunde, die im K.o.-System ausgespielt wird, traf er auf Oliver Wieland vom Post SV Mühlhausen. Sie kannten sich bereits aus den Punktspielen in der Bezirksliga. Beim letzten Mal unterlag Marcel mit 1:3, aber dieses Mal gewann er mit 3:0. Im Achtelfinale kam bereits der nächste Wieland, dieses Mal vom TTV Hydro Nordhausen. Doch der Verbandsliga-Spieler war eine Klasse zu stark und Marcel verlor mit 0:3. Am Ende erreichte er den 7. Platz und ist damit Nachrücker für die Landesmeisterschaft.

Bei den Mädchen wurde die Vorrunde in 2 Gruppen gespielt. Josi wurde in eine 3er-Gruppe gelost. Im ersten Spiel traf sie auf Anna Bendleb (SV GW Straußfurt), welches sie klar mit 3:0 gewann. Ihr zweites Spiel war gegen Alanis Ruppert (TTV Germania Großfurra). Dort kam Josi aber gar nicht ins Spiel und verlor 1:3, wobei die Sätze knapp waren. Damit zog sie als Gruppenzweite in die Endrunde ein. Dort traf sie erst auf Emily Reichelt und anschließend Alicia Hagenbruch (beide Großfurra), welche sie klar gewann. Damit standt Josi trotz ihrer einen Niederlage im Finale. Hier wartete ihre Doppel-Partnerin Joelina Winkler auf sie. Nach spannenden und tollen Ballwechseln gewann Josi mit 3:1 und wurde damit auch in der Einzel-Konkurrenz Bezirksmeisterin!!!

   

 

Am kommenden Sonntag finden in Mühlhausen die Bezirksmeisterschaften Nordthüringen der Damen und Herren statt. Auch dort werden Josi und Marcel wieder mitspielen. Und dazu kommen noch Danil Merkulov und Pierre Gerlach. Drücken wir ihnen also ruhig jetzt schon mal die Daumen für das Turnier. 😉

JS

 

 


Die nächsten Termine

01.12.2022

Die letzten Spiele der Vorrunde stehen in dieser Woche an.

Auf diese und alle anderen Termine die in nächster Zukunft anstehen gibt es hier einen Überblick:

 

Freitag,           02.12.22,         Motor Gispersleben   2. Jugend                           17:30 Uhr

Samstag,         03.12.22          SF Leubingen 2          3. Herren                            15:30 Uhr

Sonntag,         04.12.22          TTV Schernberg        2. Herren                            10:00 Uhr

Samstag,         04.12.22          BM der Damen und Herren in Mühlhausen     09:30 Uhr

                                                  Es wird in der Georgii Halle gespielt

Samstag,         10.12.22          SV Sömmerda            3. Herren                         10:00 Uhr

Samstag,         10.12.22          3. Herren                    Wingerode 2                   11:00 Uhr

Samstag,         10.12.22          BW Mühlhausen        3. Herren                        12:00 Uhr

                                               Hier handelt es sich im Pokalspiele. Die Spiele werden bei uns ausgetragen.                           

Sonntag,         11.12.22          LM der Jugend in Bad Blankenburg                  10:00 Uhr

Am Samstag, den 10.12.22 und Sonntag, den 11.12.2022, werden in Bad Langensalza die BM der Senioren ausgetragen. Beginn ist jeweils um 9:30 Uhr.

Weihnachtsfeier der Schüler und Jugend:

Diese findet am Freitag, den 16.12.2022, von 17:00 – 20:00 Uhr bei uns in der Halle statt.

Aus diesem Grund ist an diesem Tag kein Training der Hobbyspieler möglich.

Noch zwei Hinweise auf Termine im Januar 2023:

Am Freitag, den 06.01.2023, findet ab 18:00 Uhr, unserer Kegelabend statt.

Austragungsort ist Alt Daberstedt. Bitte dazu Turnschuhe mitbringen.

Für Freitag, den 13.01.2023, ist die Endrunde im Kreispokal angesetzt. Die Spiele finden ab 19:30 Uhr bei uns in der Halle statt. Teilnehmer sind: Töttelstädt 2, RTV Fit Life 1, Ergewa Erfurt 1 und unsere 4. Herrenmannschaft.

 

Kle


3. Spieltag in der Schüler-Kreisliga

 

Es war wieder so weit. Der 3. Spieltag in der Schüler-Kreisliga stand an. Dieses Mal war TTZ Sponeta Erfurt der Ausrichter. Aber auf Grund der derzeitigen Hallenbelegungen musste erst mal eine Ausweichhalle gefunden werden. Schließlich fanden die Spiele in der Halle des SV Erfurt West 90 statt.

Für uns gab es auch gleich einen schweren Dämpfer, denn unsere Nummer 1 Mohammed war an diesem Tag leider verhindert. Da die Schüler-Kreisliga aber nach dem Swaythling-Cup reicht es, wenn wir nur drei Spieler am Start hatten. Normalerweise ist nach vier gewonnenen Spielen Schluss. Doch da die Kinder Wettkampferfahrung sammeln sollen, wurden wie immer alle Spiele gespielt. Aber es wurde dadurch natürlich viel schwerer für die anderen. Doch die Jungs waren heiß und freuten sich auf die Herausforderung!

Im ersten Spiel ging es gegen die Schüler des TTC 1951 Weimar. Zwar waren alle Spiele und Sätze knapp, dennoch konnten unsere Jungs mit 3:0 in Führung gehen. Das Doppel mussten Lucian und Pepe klar abgeben und es ging in die letzten Einzel. Den Punkt zum Sieg holte Cedric und das waren die ersten gewonnenen Spiele für ihn! Am Ende der ersten Partie gewannen unsere Jungs mit 4:3 gegen Weimar! Zeitgleich gewann Sponeta mit 7:0 gegen Empor 2.

Unsere nächsten Gegner waren die Schüler des SV Empor Erfurt 2. Leider ist die Mannschaft nur zu zweit angetreten. Die Nummer 1 von Empor war sehr stark und gewann sein Einzel. Trotzdem konnte jeder unserer Jungs zum endgültigen 5:2-Sieg beitragen! Zur gleichen Zeit schlug Weimar überraschenderweise Sponeta mit 4:3, wobei das entscheidende Doppel im 5. Satz entschieden wurde.

Unser letztes Spiel fand dann gegen die Mannschaft des TTZ Sponeta Erfurt statt. Die Einzel gingen klar, aber nicht ohne Gegenwehr an Sponeta. Den Ehrenpunkt holten Cedric und Pepe im Doppel. Damit unterlagen unsere Schüler mit 1:6. Weimar hingegen gewann mit 6:1 gegen Empor.

Am Ende des dritten Spieltages haben unsere Jungs zwei Siege verbuchen können und das ohne die Nummer 1. Eine starke Leistung die zeigt, dass sich das konzentrierte Training doch lohnt. Da ich dieses Mal nicht dabei sein konnte, geht mein Dank an unsere Trainer Wolf Scheuringer und Falk Erbstößer, die mit ihren Tipps und Motivations-Reden unsere jüngsten Spieler zu Höchstleistungen angetrieben haben.

Unsere Schüler sind jetzt wieder punktgleich mit 12:6 Punkten wie Sponeta und Weimar. Sie haben bisher 6 Spiele gewonnen, dazu kommen noch 3 Niederlagen. Nur durch das "schlechtere" Satzverhältnis sind wir auf dem 3. Platz.

Am 26.11. findet der vierte und letzte und alles entscheidende Spieltag in der Schüler-Kreisliga statt. Bis dahin wird weiter fleißig trainiert und dann wieder angegriffen!

 

Jan Schellenberg


Kurzer Rückblick auf die Spiele in der letzten Woche

08.11.2022

Ich fange mal mit den Damen an. Am Sonntag gab es 2 Spiele für unsere Damen. Einmal gegen Schwarza 2, dann gegen Lok Saalfeld. Beide Spiele wurden klar mit 6:1 gewonnen. Damit sind die Damen vor dem letzten Vorrundenspieltag weiter ungeschlagen und führen die Tabelle an.

Auch für die 1. Jugend standen am Wochenende zwei Spiele an. Am Samstag ging es gegen den Post SV Mühlhausen. Die Truppe von Jan spielte stark und verlange dem bisher ungeschlagen Gegner alles ab. Am Ende gab eine unglückliche 8:10 Niederlage. Am Sonntag ging es zum Vorrundenabschluss gegen Großfurra. Hier gab es einen 10:5 Erfolg. Mit diesem Sieg steht die Mannschaft nun zum Ende der Vorrunde auf dem 3. Tabellenplatz.

Auch unsere 1. Mannschaft war an Wochenende zweimal gefordert. Am Samstag gab es einen 8:0 Erfolg gegen Bischleben. Leider trat Bischleben stark ersatzgeschwächt an, sodass es zum klaren Sieg kam. Wesentlich stärker gefordert wurde die Mannschaft am Sonntagmorgen gegen Weimar. Die Gäste aus Weimar zeigten warum sie in der vorderen Tabellenhälfte zu finden sind. Unsere 1. war stark gefordert musste alles geben um am Ende mit 8:4 zu siegen. Start spielten dabei Peter und Pierre mit je 3 Einzelerfolgen. Dazu kam ein Spiel von Christopher und das Doppel von Christopher und Wolf.

Für die 2. Mannschaft gab es eine klare 3:8 Niederlage gegen den Post SV 4. Hier muss man sagen, dass die Gäste einfach die bessere Mannschaft waren. Mario, Yves und Jens Diersch sorgten für die Punkte.

Auch die 3. Mannschaft musste den Gästen aus Gotha gratulieren. Hier siegten die Gäste mit 8:1. Tobias Wagner sorgte für den einzigen Punkt. Die Mannschaft aus Gotha wird in dieser Besetzung mit einem Michael Schielke als Nummer 1 sicherlich bei der Vergabe der Meisterschaft in dieser Klasse ein gewichtiges Wort mitreden.

Zu den Spielen in den Kreisligen. Hier gab es für die 4. Mannschaft eine knappe 6:8 Niederlage gegen Dachwig. Mit etwas Glück wäre auch ein Unentschieden möglich gewesen. Die Dachwiger waren an diesem Tag einfach einen Tick besser.

Viel besser machte es dagegen die 5. Mannschaft. Gegen Eintracht 3 gab es einen in dieser Höhe nicht erwarteten 8:2 Sieg.

Bitter die 6:8 Niederlage der 6. Mannschaft gegen den Tabellenführer West 4. Hier gab es drei Niederlagen im 5. Satz. Ein Unentschieden war durchaus möglich.

Viel besser machte es die 7. Mannschaft bei 8:3 Sieg gegen Gispersleben 4. Die Mannschaft ist weiter ungeschlagen und steht mit 10:0 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz.

Für die 8. Mannschaft gab es eine 5:8 Niederlage gegen Empor 4. Hier hatte man sich sicherlich etwas mehr erhofft.

 

Die Ansetzungen in dieser Woche:

Dienstag,        08.11.22,         Empor Erfurt 2           6. Herren                      19:30 Uhr

                                                 Das Spiel findet bei uns in der Halle statt.

Dienstag,        08.11.22,         4. Herren                    SV EVB Erfurt 1           19:30 Uhr

Mittwoch,       09.11.22,         5. Herren                    Eintracht Erfurt 4       19:30 Uhr

Samstag,         12.11.22          Schüler                       TTC Weimar                10:00 Uhr

Samstag,         12.11.22          Schüler                       Empor Erfurt 2           11:00 Uhr

Samstag,         12.11.22          Schüler                       Sponeta Erfurt            12:15 Uhr

                                               Die Spiele der Schüler finden in der Halle von West am Langen Graben statt.

Samstag,         12.11.22          2. Herren                    Breitenworbis 2          13:00 Uhr

Samstag,         12.11.22          3. Herren                    Frohndorf/Orlish.       16:00 Uhr

Samstag,         12.11.22          1. Herren                    MTV Greußen 2         16:00 Uhr

Kle


Mehr News im Archiv

Home

    Hallo ...

... und herzlich Willkommen, auf den Internetseiten der Tischtennisabteilung des ESV Lok Erfurt.

In unserem Verein herrscht eine lockere und familiäre Atmosphäre, welche sich auch außerhalb der Tischtennishalle fortsetzt.

Wir sind unter folgender E-Mail Adresse erreichbar:

                                 esv.lok.erfurt@gmx.de

 

Newsletter

  Dieser Newsletter wird nur dann verschickt, wenn es auf unserer Webseite Informationen zu anstehenden Ereignissen wie Meisterschaften, Vereinskegeln et c. gibt. 

  Subscribe

Vorstand

                                                       Der Vorstand

 

 

Abteilungsleiter:

Alexander Schäfer

esv.lok.erfurt@gmx.de

Stellv. Abteilungsleiter:

Stephan Hußke

Kassenwart:

Peggy Daus

Materialwart:

Bernhard Willomeit

Jugendwart:

Jan Schellenberg

Meisterschaften

 Vereinsmeisterschaften des ESV Lok Erfurt

2019

A-Klasse B-Klasse: Doppel:
1. Enrico-Maurice Graf 1. Dieter John 1. Nils Bleiber/ Daniel Merkulov
2. Christian Hußke 2. Diana Heintz 2. Holger Bloßfeld/ Enrico-Maurice Graf
3. Jan Schellenberg 3. Bernd Straube 3. Jens Weiß/ Uwe Wagner
3. Toni Schellenberg 4. Helmut Schran 3. Volker Riemke/ Christian Hußke

 2018

A-Klasse: B-Klasse: Doppel:
1. Pierre Gerlach 1. Hans-Peter Jersch 1. Volker Lutz/ Peter Donat
2. Peter Kretschmar 2. Marion Würzburg 2. Alexander Schäfer/ Volker Riemke
3. Jan Schellenberg 3. Wolfgang Borowski 3. Peter Kretschmar/ Danil Merkulov
4. Stephan Altrichter 4. Bernd Straube  3. Pierre Gerlach/ Wolfgang Borowski

2017

A-Klasse: B-Klasse:: Doppel:
1. Peter Kretschmar 1. Michael Tympel 1. Toni Schellenberg/ Volker Lutz
2. Volker Lutz 2. Torsten Groß 2. Peggy Daus/ Alexander Schäfer
3. Toni Schellenberg 3. Karsten Bachmann 3. Ina Straube/ Pascale Braunschweig
3. Falk Erbstößer 3. Bernd Straube 3. Jan Schellenberg/ Pierre Gerlach

2016

A-Klasse: B-Klasse: Doppel:
1. Pierre Gerlach 1. Roman Sidonov 1. Pierre Gerlach/ Hartmut Noth
2. Bernd Raue 2. Hans-Peter Jersch 2. Jan Schellenberg/  Stephan Hußke
3. Peter Kretschmar 3. Konrad Erfurt 3. Sebastian Woite/ Jens Weiß
3. Alexander Schäfer 3. Hans Jürgen Knobloch 3. Dominique Buchholz/ Falk Erbstößer

2015

A-Klasse: B-Klasse: Doppel:
1. Pierre Gerlach 1. Michael Bratge 1. Dominique Buchholz/  Pierre Gerlach
2. Peter Kretschmar 2. Hans-Peter Jersch 2. Mathias Slomka/ Michael Hohmann
3. Stephan Altrichter 3. Konrad Erfurt 3. Peggy Daus/ Christoph Hindermann
3. Alexander Schäfer 3. Berd Straube 3. Volker Riemke/ Pascale Braunschweig

 2014

A-Klasse: B-Klasse: Doppel:
1. Michael Hohmann 1. Torsten Groß 1. Alexander Schäfer/ Bernhard Willomeit
2. Christian Hußke 2. Werner Reich 2. Ina Straube/ Stephan Altrichter
3. Falk Erbstößer 3. Konrad Erfurt 3. Bernd Dittmann/ Stephan Hußke
3. Stephan Altrichter 4. Martin Zetzmann 3. Peter Donat/ Ingo Meusel

2013

A-Einzel:

B-Einzel:

Doppel:
1. Toni Schellenberg Holger Bloßfeld Christian Hußke/ Bernd Dittmann
2. Stephan Altrichter Robert Meckel Vincent Gerstenberger/ Bernd Raue
3. Alexander Schäfer Roman Sidonov Uwe Wagner/ Hartmut Noth
4. Bernd Raue Elke Diederich Günther Stelter/ Martin Schill

 2012

 

A-Einzel:

B-Einzel:

Doppel:
1. Uwe Methfessel Roman Sidonov Uwe Methfessel/ Ingo Meusel
2. Bernd Raue Thomas Marks Falk Erbstößer/ Volker Riemke
3. Franz Klesen Bernhard Willomeit Jens Weiß/ Bernd Dittmann
4. Jan Schellenberg Holger Bloßfeld Stephan Altrichter/ Werner Strauß

 

2011

A-Einzel:

B-Einzel:

Doppel:
1. Uwe Methfessel Bernhard Willomeit Stephan Altrichter/ Bernd Raue
2. Christian Hußke Peggy Daus Ute Weller/ Uwe Methfessel
3. Falk Erbstößer Ingo Meusel Jan Schellenberg/ Christian Hußke
3. Volker Riemke Jens Weiß Bodo Kirst/ Stephan Hußke

 

2010

A-Einzel:

B-Einzel:

Doppel:
1. Marco Ulrich Günther Stelter Dominique Buchholz/Christian Hußke
2. Hartmut Noth Bernhard Willomeit Bernd Dittmann/Christopher Menzel
3. Franz Klesen Peggy Daus Hannes Rönnecke/Stephan Hußke
4. Reinhard zur Oven Klaus-Dieter Arndt Peter Donat/Ingo Meusel

 

2009

A-Einzel:

B-Einzel:

Doppel:
1. Jonas Malur Burkhard Hansel Volker Riemke/ Stephan Lütz
2. Stefan Altrichter Günther Stelter Stephan Hußke/ Ingo Meusel
3. Falk Erbstößer Ingo Meusel Marco Ulrich/ Werner Strauß
4. Christiane Licht Klaus-Dieter Arndt Peter Donat/ Torsten Groß

 

2008

Einzel: Doppel:
1. Jonas Malur  Uwe Methfessel / Peter Mahrholdt
2. Jörg Walter  Marco Ulrich / Bernhard Willomeit
3. Hartmut Noth  Volker Riemke / Waldemar Gerlitz
4. Christiane Licht  Julia Krietzsch / Dominique Buchholz

 

2007

Einzel: Doppel:
1. Franz Klesen  Julia Krietzsch/ Vincent Enström
2. Hartmut Noth  Kerstin Apfel/ Stephan Huske 
3. Julia Krietzsch  Hartmut Noth/ Peter Mahrhold
4. Falk Erbstößer  Peter Donat/ Harald Teubner

 

2006

Einzel: Doppel:
1. Jonas Malur Uwe Methfessel/ Walter Libossek
2. Uwe Methfessel Jens Glenneberg/ Bernd Hoffmann
3. Anja Pohl Anja Pohl/ Harry Panser
4. Falk Erbstößer Jonas Malur/ Jan Schellenberg

 

2005

Einzel: Doppel:
1. Hartmut Noth Jonas Malur/ Harry Panser
2. Jens Glenneberg Manfred Gaida/ Stefan Hußke
3. Dominique Buchholz Falk Erbstößer/ Holger Bloßfeld
4. Jonas Malur Norman Weller/ Kerstin Apfel

 

2004

Einzel: Doppel:
1. Uwe Methfessel Hartmut Noth/ TobiasSchramm
2. Manfred Gaida Uwe Methfessel/ Walter Libossek
3. Volker Riemke Andre Stoltze/ Dominique Buchholz
4. Ingo Meusel Bernd Hoffmann/ Daniel Zander 

 

2003

Einzel: Doppel:
1. Uwe Methfessel Andre Stoltze/ Christian Degner
2. Andre Stoltze Manfred Gaida/ Daniel Zander 
3. Jens Glenneberg Uwe Methfessel/ Ute Weller 
4. Peter Donat Jens Glenneberg/ Kerstin Apfel

 

2002

Einzel: Doppel:
1. Volker Riemke Uwe Methfessel/ Steven Stötzel
2. Bodo Kirst Rüdiger Zander/ Sebastian Bellstedt
3. Daniel Zander Bodo Kirst/ Andre Stoltze
4. Ute Weller Ute Weller/ Brigitte Zander 

 

2001

Einzel: Doppel:
1. Bernd Hoffmann Volker Riemke/ Ingo Meusel
2. Volker Riemke Bernd Dittmann/ Andre Stoltze
3. Uwe Methfessel Peter Mahrholdt/ Jens Glennenberg
4. Bernd Dittmann Bodo Kirst/ Holger Bloßfeld

 

2000

Einzel: Doppel:
1. Volker Riemke Walter Libossek/ Franz Klesen
2. Franz Klesen Hartmut Noth/ Wolfgang Matthes
3. Peter Henschel Bodo Kirst/ Harald Teubner
4. Frank Trefflich Peter Mahrholdt/ Holger Bloßfeld

Historie

Chronik der Tischtennisabteilung des ESV Lok Erfurt


 Die Sektion Tischtennis wurde im Jahre 1952 gegründet.

Als 1. Sektionsleiter wurde Werner Hotze bestimmt. Er leitete die Sektion Tischtennis in den fünfziger und sechziger Jahren.

Später wurde Karl - Heinz Dittfurth Sektionsleiter.

Werner Weigelt leitete die Sektion Tischtennis von 1972 bis 1986.

Von 1986 bis 2000 war Klaus-Peter Schmalz Abteilungsleiter.

Seit September 2000 führt Franz Klesen die Abteilung Tischtennis beim ESV Lok Erfurt.

Ab Mai 2014 wird die Abteilung von Stephan Hußke geführt.

 



 

Von 1954 - 1957 spielten in der 1. Mannschaft u. a. Rudi Kothe, Hermann Uhl, Werner Weigelt, Horst Lengefeld, Gerhard Scheller, Gerhard Hauptfleisch, Egon Zenker und Fritz Mey.

Links im Bild (März 1960-vl. Zacher, Lengefeld, Hauptfleisch, Weigelt, Oheim, Elsmann) 

 

Die 1. Mannschaft stieg in die Bezirksliga auf. Dort spielten dann u. a. Oheim, Klaus Elsmann, Karl-Heinz Dittfurth, Ali Gerhold, Werner Weigelt, Horst Lengefeld, Gerhard Hauptfleisch und später Wolfgang Walter und Inge Walter, Rolf Hense, Karl Marmann, Karl Sinhof.

Im Jahre 1972 mussten Jugendmannschaften gegründet werden und die Sektion Tischtennis nahm Kinder aus dem Waisenhaus auf. Es wurden 2 männliche und 1 weibliche Jugendmannschaft gegründet. Zugleich wurden Patenschaften über die Kinder der TT - Mannschaften des Waisenhauses übernommen. Das Training aller Kinder leitete Horst Lengefeld und er nahm auch die Patenarbeit im Waisenhaus wahr.

 

Bild rechts: Horst Lengefeld 1960

Horst Lengefeld und Oheim machten an der Sportschule des SV Lok in Halberstadt die Ausbildung zum Übungsleiter.

Horst Lengefeld erhielt folgende Ehrungen für seine Tätigkeit beim ESV LOK:

1964: Ehrennadel Silber
1974: Ehrennadel in Gold
1975: Ehrennadel in Bronze des Eisenbahnersportes der DDR
1983: Ehrennadel in Silber des Eisenbahnersportes der DDR

Werner Weigelt erhielt die Ehrennadeln der BSG LOK in Bronze, Silber und Gold.
Die Ehrennadeln der SV LOK der DDR erhielt er in Bronze und Silber sowie 1986 in Berlin die Ehrennadel in Gold. Er nahm teil an den Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften. Bei den Senioren belegte er 1. und 2. Plätze. 1995 nahm er an den Deutschen Tischtennismeisterschaften der Senioren in Solingen teil. Seit 1992 ist Werner Weigelt Ehrenmitglied des ESV Lok Erfurt.

Einen Aufschwung erlebte die Abteilung Tischtennis als sich Peter Hoffmann im Jahre 1976 der Jugendarbeit annahm. Er hat sich seit diesem Termin als Jugendleiter und Jugendtrainer um den Trainings- und Spielbetrieb verdient gemacht. Leider hat er unseren Verein auch bedingt durch seine berufliche Veränderung nach Mainz im Jahr 2002 verlassen.

Im September 2005 wird Bernd Dittmann stellv. Abteilungsleiter und Hartmut Jahnke übernimmt die Kassengeschäfte von Michael Hellgrewe. Im Dezember 2005 erhält Harry Panser die Ehrenmitgliedschaft des ESV Lok.

Am 20.01.2006 verstirbt unserer Ehrenmitglied Werner Weigelt. Im Jahr 2006 gehören der Abteilung Tischtennis mehr als 100 Mitglieder an. Willi Nolte ist das 100 Mitglied. Hartmut Noth ruft 2006 die Sparte Gesundheitssport ins Leben. Bereits nach kurzer Zeit gehören ihr 20 Mitglieder an.

Zum 31.12.2007 beendet Hartmut Jahnke seine Tätigkeit als Kassenwart. Sein Nachfolger wird Stephan Hußke.

 

Folgende Meisterschaften wurden ab dem Jahr 2000 in der Abteilung Tischtennis erreicht:

2000: Harry Panser wird bei den Senioren Kreis- und Bezirksmeister. Er qualifizierte sich dadurch für die Thüringer Meisterschaften in Saalfeld. Dort wurde er 2-facher Thüringer Meister. Er gewann im Einzel und im Doppel mit Lothar Nimrich (Empor Erfurt).

2001: Im Jahr 2001 wurde Julia Schoft bei der Thüringen Meisterschaft der Schüler B Landesmeisterin im Doppel. Im Einzel erreichte sie den 3. Platz. Sie gehört seit dem Jahr 2000 dem Landesleistungskader des Thüringer Tischtennisverbandes an.

Bei den Landesmeisterschaften der Senioren im Jahre 2001 belegte Harry Panser in seiner Alterklasse Platz 2. Mit Werner Weigelt erreichte er im Doppel den 3. Platz.

2003: Die 1. Männermannschaft wird Meister der 1. Kreisliga Erfurt und steigt in die 3. Bezirksliga Nord auf. Sie spielte in der Besetzung: Uwe Methfessel, Rüdiger Zander, Heinz Schmidt, Falk Erbstößer und Jens Glenneberg.Yvette Jahnke gewinnt die Thüringer Meisterschaft bei den Schülerinnen B. Anja Pohl belegt mit ihrer Partnerin aus Breitenworbis im Doppelwettbewerb den 1. Platz und wird ebenfalls Thüringer Meisterin.

2004: Die Schülerinnen werden Südwestmeister. Die Mannschaft spielte in der Besetzung: Anja Pohl, Yvette Jahnke, Christiane Licht, Julia Krietzsch und wurde von Trainer Peter Baudach betreut. Zum 1. Mal gewann eine Mannschaft aus Thüringen seit 1989 damit einen Titel als Südwestmeister. Vorangegangen waren hier die Meisterschaften des Bezirks Nord und die Thüringer Meisterschaft. Die 1. Mannschaft belegt den 2. Platz in 3. Bezirksliga und nimmt an den Aufstiegsspielen teil. Diese Aufstiegsspiele wurden alle gewonnen und die Mannschaft steigt somit in die 2. Bezirksliga auf. Die Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Rüdiger Zander, Uwe Methfessel, Jonas Malur, Manfred Gaida, Falk Erbstößer, Daniel Zander, Andre Stoltze, Hartmut Noth und Jens Glenneberg. Die Damen belegen den 2. Platz in der Verbandsliga und steigen in die Thüringen Liga auf. Die Mannschaft spielte in der Besetzung: Kerstin Apfel, Dominique Buchholz, Carola Napiontek und Heike Fischer.

2005: Die Schülerinnen werden wieder Landesmeister und zum 2. Mal Südwestmeister. Bei den Deutschen Meisterschaften in Kreuzau belegen Sie den 2. Platz und werden Deutscher Vizemeister. Der größte Erfolg für die TT-Abteilung des ESV Lok Erfurt. Anja Pohl gewinnt das Top 12 Turnier der Schülerinnen. Bei den Landesmeisterschaften werden Anja Pohl und Julia Krietzsch Landesmeister im Doppel. Den 2. Platz belegen Christiane Licht und Yvette Jahnke. Anja wird im Einzel ebenfalls 2. Harry Panser wird wieder Landesmeister bei den Senioren. Im Doppel belegt er den 2. Platz.

2006: Anja Pohl spielt mit der Mannschaft des Sportgymnasiums Pierre-de-Coubertin bei den Schulweltmeisterschaften in Shanghai. Die Mannschaft belegt von 16 teilnehmenden Mannschaften einen tollen 9. Platz. Die Schülerinnen spielen in der Saison 2005/2006 in der Thüringenliga der Damen. Dort belegen sie mit 13 Siegen, einem Unentschieden und nur 2 Niederlagen einen hervorragenden 2. Platz. Leider reicht dieser Platz nicht zum Aufstieg in die Oberliga. Martin Schareck siegt bei den Thüringer Mini Meisterschaften am 07.05.2006 in Jena. Schülerinnen gewinnen die Thüringer Landesmeisterschaft. Bei den südwestdeutschen Meisterschaften siegt die Mannschaft zum 3. Mal in Folge und qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften. Schülerinnen werden zum 2mal Deutscher Vizemeisterschaft. Im Endspiel gab es ein 5:5 und nur durch das Satzverhältnis von 18:19 landete man auf Platz 2. Julia Krietzsch und Christiane Licht spielen bei den LM der Damen für untere Mannschaften in der A-Klasse in Mühlhausen. Julia wird Landesmeisterin und qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften, Christiane belegt Platz 3.

2007: Hannes Rönnecke gewinnt die Thüringer Mini Meisterschaften in Weida. Julia Krietzsch spielt bei den Deutschen Meisterschaften für untere Mannschaften in Obertshausen bei Frankfurt. Sie kommt bis ins Viertelfinale. Eine tolle Leistung. Uwe Methfessel siegt bei den Thüringer Landesmeisterschaften der Polizei in Bad Blankenburg sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Rene Burkhardt (TTZ Sponeta Erfurt). Die 4. Mannschaft wir Meister in der 4. Kreisliga und steigt in die 3. Kreisliga auf. Folgende Spieler wurden eingesetzt: Bernd Hoffmann, Ute Weller, Walter Libossek, Peter Mahrholdt, Bodo Kirst und Jan Schellenberg. Christiane Licht und Julia Krietzsch gewinnen im Doppel die Landesmeisterschaften für untere Mannschaften (bis Thüringen Liga) Im Einzel wird Christiane Licht 2. und Julia Krietzsch erreicht Rang 3.

2008: Die Damen werden Meister in der Thüringenliga. In der Mannschaft wurden folgende Spielerinnen eingesetzt: Julia Krietzsch, Christiane Licht, Franziska Fischer, Dominique Buchholz und Julia Schoft. Leider konnte der Aufstieg in die Oberliga nicht vollzogen werden da keine spielstarke Mannschaft aufgeboten werden konnte. Die erste Herrenmannschaft wird Meister in der 3. Bezirksliga und steigt in die 2. Bezirksliga auf. Eingesetz wurden folgende Spieler: Jonas Malur, Jürgen Gnauck, Uwe Methfessel, Jörg Walter, Falk Erbstößer, Manfred Gaida und Volker Riemke. Die erste Jugend wird ungeschlagen Meister der Jugendkreisliga Erfurt und steigt nach Jahren wieder in die Jugend Bezirksliga auf. Es spielten: Simon Melletat, Danil Merkulov, Hannes Rönnecke, Max Kläser und Benedikt Stoll. Die 1. Damenmannschaft wird Thüringer Pokalsieger und nimmt an den Deutschen Pokalmeisterschaften in Willstädt teil. Dort kann man sich aber nicht für die Endrunde qualifizieren. Christiane Licht, Julia Krietzsch und Jan Schellenberg (als Ersatz) spielen bei den Deutschen Meisterschaften für Verbandsspielklassen in Neuss mit. Julia und Jan scheiden in der Vorrunde aus. Christiane Licht gewinnt ungeschlagen ihre Vorrundengruppe scheitert allerdings im Achtelfinale. Im Doppel erreichen Julia und Christiane das Viertelfinale. Christiane Licht wird Landesmeisterin bei den Mädchen. Im Endspiel besiegt sie Sophie Schädlich aus Altenburg mit 3:1Julia Krause wird Vizelandesmeisterin bei den C-Schülerinnen. In Endspiel unterlieg sie Marie Grund aus Mühlhausen.Harry Panser wird Landesmeister bei den Senioren U 80 

2009:     Schülerinnen Mannschaft gewinnt in der Besetzung Paula Putzmann, Julia Krause, Josephine Schmidt und Felicia Rönnecke die Landesmeisterschaft und nimmt an den Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften in Gimbsheim (Rheinhessen) teil.

Bei den Kreismeisterschaften 2009 der Jugend und Schüler gewinnen Lok Spielerinnen und Spieler 10 von 14 Titeln. Allein Josephine Schmidt gewinnt 5 Titel. 

Josephine Schmidt wird Landesmeisterin bei den Schülerinnen C. Im Endspiel gewinnt sie mit 3:2 gegen Vanessa Schieke aus Mühlhausen.

Josephine Schmidt gewinnt auch mit Ronja Schlepper aus Sömmerda den Titel im Doppel.

Tilman Hansel wird bei den Schülern C im Einzel Dritter.

Im Doppel belegt er mit Eric Mühlig (TTZ Sponeta Erfurt) Platz 2 nach einer knappen 2:3 Niederlage im Endspiel.

Tilman Hansel gewinnt in Jena die Thüringer Mini Meisterschaft und qualifiziert sich für die Deutschen Mini Meisterschaften in Ebernmannstadt/Bayern

2010:      Bei den Deutschen Mini Meisterschaften 2010 in Ebermannstadt belegt Tilman Hansel einen sehr guten 3. Platz. 

2011:     Die 1. Herrenmannschaft wird Meister in der 3. Bezirksliga und steigt in die 2. Bezirksliga auf. Folgende Spieler kamen dabei zum Einsatz: Stefan Altrichter, Michael Hohmann, Ralf Janthur, Jörg Walter, Jürgen Gnauck und Volker Lutz.

Die 2. Herrenmannschaft wird Meister in der 2. Kreisliga Erfurt und steigt in die 1. Kreisliga auf. Dabei kamen folgende Spieler zum Einsatz: Falk Erbstößer, Uwe Methfessel, Volker Riemke, Hartmut Noth und Marco Ulrich.

Die 7. Herrenmannschaft wird ebenfalls Meister und zwar in der 5. Kreisliga. Hier kamen folgende Spieler zum Einsatz: Jens Weiß, Peggy Daus, Werner Reich, Nicole Rühl, Tosten Groß und Roman Sidonov.

Die Damen Mannschaft belegt bei den Spielen um die Thüringer Pokalmeisterschaften den 2. Platz. Es spielten Kerstin Apfel, Ute Weller und Paula Putzmann.

Josephine Schmidt und Josefine Heuring werden Landesmeister im Doppel bei den Schülerinnen B.

2012:     Die 3. Herrenmannschaft wird Meister in der 3. Kreisliga und steigt in die 2. Kreisliga auf. Dabei kamen folgende Spieler zum Einsatz: Jan Schellenberg, Volker Riemke, Christian Hußke, Danil Merkulov und Hannes Rönnecke.

Auch die 5. Herrenmannschaft wird Meister in der 4. Kreisliga und steigt auf. Die Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Christopher Menzel, Martin Schill, Martin Salbach, Stephan Lütz, Christoph Kebbel und Patrick Weiß.

Paula Putzmann wird bei den Landesmeisterschaften für Verbandsklassen Landesmeisterin im Damen Doppel mit Milena Popovska vom USV Jena. Im Einzel erreichte sie in der A-Klasse den 3. Platz.

2013:     Niclas Hober wird in Weida Thüringer Minimeister und qualifiziert sich für die Deutschen Minimeisterschaften in Bad Marienberg. Dort belegt er von 20 Teilnehmern den 15. Platz 

Die Schülerinnen werden in Großbreitenbach Landesmeister vor Großbreitenbach und spielen bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Lengenfeld/Vogtland. Hier belegt die Mannschaft mit einem Sieg und einer Niederlage den 2. Platz.

Josefine Heuring, Isabel Heuring, Josephine Schmidt, Mara Meckel

2014:     Jakob Brandt gewinnt die Thüringer Mini Meisterschaften. Er nimmt an den Deutschen Minimeisterschaften in Mühlhausen teil und belegt einen tollen 7. Platz.

2015:     Die 6. Herrenmannschaft wird Meister in der 4. Kreisliga und steigt in die 3. Kreisliga auf. Die Mannschaft spielt in der Besetzung Jochen Voit, Mathias Slomka, Uwe Wagner, Peter Mahrholdt, Robin Sircar und Jens Weiß. Dabei erreicht Jochen Voit eine überragende Bilanz von 53:4 und bleibt im Doppel mit Jens Weiß ungeschlagen.

              Josie Schöneich gewinnt die Kreis- und Bezirksmeisterschaften der Minis.

              Bei den Thüringer Mini Meisterschaften belegt sie den 2. Platz 

 

2016:     Die 2. Jugend wird Meister in der Jugend Kreisliga Erfurt. Die Mannschaft erreichte dabei 23:1 Punkte. Es spielten Leon Schütze (25:7), Sebastian Raeck (24:16), Jannik Vogel (20:11), Yves Reuter (24:5) und Luca Klipstein (5:8). Betreuer war Falk Erbstößer.

              Josefin Schöneich wird 5. beim Top 10 Turnier des TTTV, sie gewinnt die B-Schülerinnen Meisterschaft im Bezirk Nordthüringen und belegt bei den Landesmeisterschaften im Doppel mit Sophie Schubert den 3. Platz.

              Jakob Brandt belegt Pl. 6 beim Top 10 Turniers des TTTV der Schüler B.

 

2017:     Die 1. Mannschaft belegt den 2. Platz in der 2. Bezirksliga. In den Aufstiegsspielen gegen Bad Berka setzt man sich mit zwei Sieg 9:7 und 9:2 durch und steigt in die 1. Bezirksliga auf. Peter Kretschmar, Jörg Walter, Christian Hußke, Ralf Janthur, Michael Hohmann, Christopher Henße und Volker Lutz spielten.

Die 2. Herrenmannschaft wird Meister in der 3. Bezirksliga und steigt in die 2. Bezirksliga auf. Es spielten: Alexander Schäfer, Sebastian Woite, Pascale Braunschweig Falk Erbstößer, Bernd Raue, Toni Schellenberg, Pierre Gerlach.

 Die Damen gewinnen die Thüringer Pokalmeisterschaften der Damen C-Klasse und nehmen an den Deutschenmeisterschaften in Fröndenberg teil. Es spielten: Paula Putzmann, Peggy Daus und Ute Weller.

Die Damen erreichen bei den Deutschen Pokalmeisterschaften das Viertelfinale und belegen Platz 5. Zum Einsatz kamen Peggy Daus, Kerstin Apfel, Selina Schmidt und Dominique Buchholz.

2018:     Pierre Gerlach wird 2. im Doppel bei den Landesmeisterschaften der Senioren Ü40. In Altenburg gewinnt er mit seinem Partner Veit Kerber die Silbermedaille.

              Die Schülermannschaft gewinnt die Kreismannschaftsmeisterschaften in der Besetzung Jakob Brandt, Leonhard Weidemann, Jakob Niedermeier und Fabio Ströbel.

              Die Damen erreichen bei den Deutschen Pokalmeisterschaften in Baiersbronn das Halbfinale und belegen Platz 3. Zum Einsatz kamen Peggy Daus, Kerstin Apfel, Paula Putzmann und Ute Weller.

              Paula Putzmann wird bei Deutschen Meisterschaften für Leistungsklassen vom 16.07. -17.06.2018 in Chemnitz Zweite und gewinnt die Silbermedaille.

Die 7. Mannschaft wird Meister der 5. Kreisliga. Die meisten Spiele machten Ute Weller, Kerstin Apfel, Peggy Daus, Justin Marks und Stephan Hußke.

 

2019:     Die Damenmannschaft Kerstin Apfel und Ute Weller gewinnen die Th. Landesmannschaftsmeisterschaft der Ü 50 durch einen 3: 2 Sieg gegen Schmalkalden.

              Die 5. Mannschaft wird Meister der 3. Kreisliga. Die meisten Spiele machten: Jan Schellenberg, Toni Schellenberg, Volker Riemke, Danil Merkulov, Jochen Voit und Martin Salbach

              Josefin Schöneich gewinnt bei BM der Mädchen das Einzel und das Doppel. Beim Top 10 Turnier des TTTV der Schülerinnen A belegt sie den 5.Platz.

Spielort/Anfahrt

Spielort

 

Die Spielstätte des ESV Lok Erfurt 1927 befindet sich in der Blumenstraße 20, 99092 Erfurt

 

Trainingszeiten

Trainingszeiten

Das Training findet in der Halle Blumenstr. 20 statt.

Insgesamt haben wir zur Zeit am Dienstag, Donnerstag und Freitag die Möglichkeit zu trainieren. Neben dem Training finden auch die Punktspiele zu den Trainingszeiten unserer Mannschaften statt. 

 Trainingszeiten:

 

 

 

Aktive Jugend Freizeitspieler

Dienstag

19:00 Uhr 17:00 Uhr  16:00 Uhr

Mittwoch

19:00 Uhr 17:00 Uhr  17:00 Uhr

Freitag

19:00 Uhr 17:00 Uhr 16:00 Uhr

 

Historie Vorstandesmitglieder

Die Sektion Tischtennis wurde im Jahre 1952 gegründet.

Als 1. Sektionsleiter wurde Werner Hotze bestimmt. Er leitete die Sektion Tischtennis in den fünfziger und sechziger Jahren. Später wurde Karl - Heinz Dittfurth Sektionsleiter. Werner Weigelt leitete die Sektion Tischtennis von 1972 bis 1986. Von 1986 bis 2000 war Klaus-Peter Schmalz Abteilungsleiter. Seit September 2000 führt Franz Klesen die Abteilung Tischtennis beim ESV Lok Erfurt. Ab Mai 2014 ist Stephan Hußke Abteilungsleiter.

Im September 2005 wird Bernd Dittmann stellv. Abteilungsleiter und Hartmut Jahnke übernimmt die Kassengeschäfte von Michael Hellgrewe.

Zum 31.12.2007 beendet Hartmut Jahnke seine Tätigkeit als Kassenwart. Sein Nachfolger wird Stephan Hußke.

Zum 1.Mai 2010 wird der Abteilungsvorstand um eine Person auf 4 Mitglieder erweitert.

Jens Weiß übernimmt die Funktion als Materialwart.

Am 26.05.2014 wird ein neuer Abteilungsvorstand gewählt. Nach 14 Jahren als Abteilungsleiter scheidet Franz Klesen aus der Abteilungsführung aus. Neuer Abteilungsleiter wird Stephan Hußke, Kassenwart wird Peggy Daus, Bernd Dittmann bleibt Stellvertreter des Abteilungsleiters und Jens Weiß bleibt weiterhin Materialwart.

Bankverbindung

Die Bankverbindung der Lok Tischtennisabteilung lautet:

Sparkasse Mittelthüringen

IBAN:         DE 73 8205 1000 0163 1049 99

 

    Menü